Hofnarren

Strichgrafik von Igel und Kobold oder Zwerg.

In diesen Zeiten kommt mir mein Da-Sein immer mehr wie ein Hofnarr vor. Vom guten Willen der Mächtigen geduldet und dirigiert. Wenn es ins Konzept passt, wird die Kunst ein wenig gefördert bzw. mit Geld bedacht. Könige und Kaiser – zumindest solche, die sich so nennen oder glauben zu sein, werden mit Geld gefördert bzw. unterstützt. Kreative und Querdenker sind nicht gewünscht und werden besser bei einer Seite geschoben. Künstler, Kreative aller Art glotzen ziemlich dumm aus dem Fenster. Es ist doch so wunderbar nett, wenn die Musiker am Abend in der Stadt gegen 18 Uhr ihr Lied schmettern. Hobbymusiker, die tagsüber als Lehrer funtkionieren, ihr Debüt abgeben. Es regt mich persönlich auf. Was sollen Kreative auch machen? Kurzarbeit anmelden? Sich anhören, dass sie ihre Kreativität und Muße ja auch irgendwann später ausleben können! Ich finde die momentane Zeit ziemlich unkreativ und denke, es wird nach den diversen Maßnahmen nicht besser geworden sein. Artensterben im weiteren Sinn. Ein paar Insekten weniger. Ein paar Kunstschaffende werden ins Gras gebissen haben. Naja. Gleichmacherei und Masse. Hilft dem unterstützden Konzern bestimmt sehr fein. Mich grüsst das Mittelalter gar sehr. Hofnarren aller Art vereinigt euch und denkt euch etwas aus!

Comicbild: Ein paar Hexen mit ihrem Besen treffen sich für einen Zauberspruch.

1 Kommentar zu „Hofnarren“

  1. Oh, ja, wahre Worte. Vielleicht entstehen ja doch noch ein paar nachhaltig kreative Ideen, wenn sich alle mit Clopapierbasteleien und diversen häuslichen Sportarten ausgetobt haben….

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up