Und jetzt? eine Story

Eine Leseprobe aus dem Buch mit den Kurzgeschichten. Der geneigte Leser hat möglicherweise eigene Erfahrungen? Ich freue mich auf Kommentare.

Und jetzt?

Es war einmal. Vor langer, langer Zeit.

So begannen die Märchen bei mir. Oft.

Jahre sind ins Land gezogen. Angegraut bin ich.

Klingt wie in den Geschichten der Bücher von Feen und Kobolden.

Nein. Meine Frau, Anke, ist nicht gestorben. Wir haben uns auseinandergelebt.

Diese Variante gab es nicht im Märchen.

Hieß in der Kirche, bis der Tod euch scheidet.

Wir leben heute lange. Passiert also nicht schnell.

Die Story ist gleich geblieben: Der Mann hat keine Frau mehr, die Frau keinen Mann.

Beide versuchen wieder ein Mensch für sich zu finden.

Titel: Von Einem der auszog, das Fürchten zu lernen?

Im Märchen gab es das Internet nicht.

Erzählt man irgendwann vom Märchenbuch Internet ?

Nicht in Form: die Gebrüder Grimm, sondern Du, Ich und wir?

Mittlerweile darf und kann jeder schreiben. Was er will und wie.

Eigene Märchen über sich erzählen, gestalten und verbreiten.

Eine Partnerbörse, Schatztruhe der Illusionen.

Klingen romantisch und effektiv.

Elitepartner. Neu. Friendscout. Parship

Wie im Otto-Katalog. Kleine bunte Bildchen.

Mit Beschreibungen. Maße. Größe. Eigenschaften.

Manchmal stimmen die Maßangaben.

Selten die Produkteigenschaften.

Eine schrieb ein paar Gramm zu viel. Hmm.

Die Blonde schrieb über Toleranz und Weltoffenheit.

Mein Hawaihemd fand sie sehr schrill und ich sei sehr originell.

Zu ihrer blauen Bluse sei das dissonant und nicht passend.

Ob ich beim nächsten Mal einen Gleichklang erzeugen könne?

Mit einer war ich beim Klettern.

Sie fragte mich, ob ich mein Deodorant dabei habe.

Kaffeetrinken mit Tante Gerda und ihren wunderbaren Keksen – okay.

Apropos Katalog. Selten schreiben Sie ihren Preis dazu.

Ich sollte Handwerker sein.

Reparieren, Tapezieren, Malen, Streichen und so weiter.

Das steht aber selten im Kleingedruckten.

Nach einer Auswertung suchen achtzig Prozent der Frauen einen Handwerker.

Dazu gibt es gelbe Seiten und entsprechende Internetportale.

Der Preis für das Lern-Dich-Kennen-Portal ist dagegen klar und deutlich.

Versuche mal in der Frühe in der Stadt einen Menschen,

gar eine Frau zu treffen.

Wahrscheinlich sitzen Sie am PC und suchen ihn. Im Online-Katalog.

Kein Wunder kannst Du Sie nicht treffen.

Und dann diese Träume: ich laufe dem Richtigen schon über den Weg. Ja wie denn?

Sitzend vor dem PC mit dem Bürorollstuhl durch die Stadt, morgens um sechs?

In den Anzeigen steht: Ich habe wenig Zeit zum Lesen, wegen der Arbeit, Hund und, oder Katze.

Wo bleibt die notwendige Muße für meine Anzeige? Reduziere ich mich auf sportlich, schlank, 172 cm, 72 kg, blaue Augen, angegraute Haare, auseinandergelebt.

Sie schreiben: Respektvoll und tolerant miteinander sein!

Es scheint, wir verbrauchen viel Energie um uns zu bestätigen:

Ein einzelner Mensch für uns, ist doch Illusion.

Wir schreiben weiter an unserem großen Märchen und glauben an Erfüllung.

Wie früher in der Kinderzeit, bis wir selig aus dem Leben scheiden.

Auch wie im Märchen.

Laune auf weitere Leseideen für deine Augen? Dann guck mal hier!

Oder willst du einfach zurück zu den Beiträgen? Dann hier entlang. Klick.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up