backen für Puristen

ein Apfelkuchen in der Backform

zügig mit Turbo

Du kennst das sicherlich! Ach ein Stück Kuchen wäre grad recht.

Och und diese Mühe und der Aufwand. Lieber doch nicht. Wegen der schlanken Linie und so weiter. Deine Erklärungen nicht zu backen sind lang und zudem liegt noch eine Tüte Chips in der Schublade. Sind flott greifbar und machen wenig Arbeit. 🙂

Alles was du brauchst

Ich habe gern laute Musik. Das wäre schon mal die erste Zutat. Macht dich und deinen Teig für deinen Kuchen locker! Zum eingrooven könnte Big yellow Taxi von den Counting Crows passen. Schublade auf und los geht das Werk. Bei mir dauert der ganze Vorgang insgesamt mit Spülen und Aufräumen allerhöchstens 20 Minuten. Dabei habe ich schon eine Nummer mit trauriger Musik eingeplant!

Dein Haushalt sollte mit einer Backschüssel und einem Mixer bestückt sein. Ein Gefäss zum Rühren und eine Gabel wäre auch okay – dann schaffst du es in etwa 25 Minuten alles fix und fertig in der Röhre zu haben. Das geniale an diesem Rezept: Vergiss das mit wiegen und dem Kram. Eine Tasse als Maß ist ausreichend. Hand ginge auch – ist was für Geübte! Ich meine, hast du den Kuchen mehrmals gebacken, bekommst du ein Gefühl für die Menge.

Zutaten:

  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Zucker
  • 1/2 Tasse Öl
  • 2 Eier
  • 1/2 Teelöffel Natron / Backpulver
  • etwa eine 1/2 Tasse Milch
  • Backöl / Aroma 5 – 10 Tropfen Zitrone
  • 3 Äpfel – wenn du einen Apfelkuchen haben willst

Drittel-Kuchen

Die Rezeptur ist immer gleichbleibend. In etwa immer drei gleiche Teile: Mehl – Zucker – Öl.

Und dann brauchst du ein Treibmittel. Ich nehme für die Bekömmlichkeit seit langem Natron. Backpulver im gebräuchlichen Sinn erfüllt den selben Zweck.

Eier und Milch dazu. Für das Aroma könntest du für einen Apfelkuchen Zitronenöl nehmen. Das rundet den Geschmack.

Schäle deine Äpfel, schneide sie klein. Gib sie in eine Schale und streue etwas Zucker und Zimt darüber. Mache das zuerst und lasse die Früchte in deiner Schüssel stehen. So zieht alles gut ein und du hast eine geniale Obstbeigabe on Top.

Apfelkuchen mit Staubzucker

dein Prozess

Gib Mehl, Zucker, Öl, Ei in deine Rührschüssel und fange mit langsamer Geschwindigkeit das mischen an. Gib langsam deine Milch hinzu, bis du einen geschmeidigen – knapp vom Löffel tropfenden Teig hast. Natron – Backpulver bitte erst jetzt beimengen. Dein Aromaöl kann schon zu Anfang eingeträufelt sein.

Jetzt nimmst du deine “Backform” – was immer dir dazu gefällt. Einfetten mit Semmelbrösel ausstreuen. Dann den Teig mit deinem Schaber in die Form füllen.

Dein Teig ist recht flüssig und füllt die Form somit leicht aus. Jetzt gibst du einfach deine Äpfel hinzu. Verteile sie gleichmässig. Den gebildeten Saft gibst du über dein Backwerk verteilt darüber.

Backzeiten

Es ist eine Menge Kuchen für etwa 2 bis 3 Personen.

Ich nehme etwa 170 Grad mittlere Höhe für etwa 45 bis 55 Minuten bei E-Herd mit Umluft.

In meinem Gasofen nehme ich ebenso mittlere Schiene / mittlere Hitze und ähnliche Zeit.

Am Anfang ca. die ersten 20 Minuten passiert wenig. Dann fängt dein Kuchen an aufzugehen. Ich steche meist nach 40 Minuten mit einem langen Messer in den Teig und finde so heraus, ob der Teig noch klebt. Das hängt nach meiner Erfahrung von deiner Backform ab. Ob aus Glas, Ton oder Blech etc.

Dieses Backen ist somit sehr emotional! Ich höre gern Musik dabei und guck´ immer wieder mal in das Ofenrohr. Du entwickelst nach dem 2. bis 3. Kuchen ein Gespür für Temperatur und Zeit.

Variationen

Wenn dir dieses Werk gut gelungen ist, fange an zu variieren. Nimm ein Glas Kirschen, Dose Mandarinen, Ananas, Zimt, Bittermandelöl als Aroma und was dir sonst gefällt.

Oder bleib schlicht und mache es ohne Obst. Der Drittelkuchen wird dir ein genialer Begleiter für deine Kuchenzeit werden! Gelingt immer. Easy und Einfach.

Wenn dir nach wirklich süß ist, bestreue dein Werk am Schluss mit Staubzucker.

Nicht vergessen

Ach so und ja. Nach der Backsession spülst du am besten gleich ab. Ruck-Zuck ist dein “Backraum” bereit für neue Aktion. Es sollten jetzt nicht mehr wie 20 Minuten ohne deine Backzeit vergangen sein. Und gespült und aufgeräumt ist mit eingerechnet.

Viel Freude beim Backen und hinterlasse doch einen Kommentar bei deinen Versuchen. Ich glaube, habe schon ein paar Hundert dieser Werke gebacken. Ehrlich. Ohne Quatsch. 🙂 Welche Musik würdest du dabei hören?

(den Beitrag habe ich für Gunda und manch´ anderen Nachfrager erstellt)

dir ist nach mehr Beiträgen? dann schau mal auf die “Sammelseite” HIER

Du denkst mentale Hilfe wäre dir passend? Dann guck mal auf diese Seite und komme in Kontakt. HIER

3 Gedanken zu „backen für Puristen“

  1. … dein Musiktipp klingt gut… werd ich zusammen mit den Tassen mal ausprobieren. 😊
    Meine Erfahrung: mit “Griechischer Wein” von Udo Jürgens kann man beim Mitsingen fast alles übertönen- klappt auch bei lauten Mixern. 😄

    Antworten
  2. …habe ihn inzwischen mehrmals gebacken und verschiedenes Obst ausprobiert, war immer eine schnelle Sache mit sehr leckerem Ergebnis…
    und das Zitronenöl-Aroma mag ich besonders 🍋
    dankeschön Udo

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll Up